Statt Traditionskneipe Bülhoff ab sofort Sprachtherapie Thiemann

rnUmzug vom Bült

Geschafft. Nach dreieinhalbmonatiger Umbauzeit ist die Sprachtherapie-Praxis Melanie Thiemann in dieser Woche umgezogen. Damit haucht sie der bekannten Immobilie Bülhoff neues Leben ein.

Werne

, 15.12.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Sprachtherapie-Praxis Melanie Thiemann ist in der 50. Kalenderwoche in die neuen Räume an der Lüner Straße 4 umgezogen. Die Adresse mag wenig aussagen, umso bekannter ist der Vorgänger an dieser Stelle: die Traditionskneipe „Zum Steintor“, von den Wernern aber immer nur „Bülhoff“ genannt.

Chefin Melanie Thiemann (vorne) mit Logopädin und Standortleiterin Anni Patzdor und Sprachtherapeutin Kathrin Heimann (h.)-

Chefin Melanie Thiemann (vorne) mit Logopädin und Standortleiterin Anni Patzdor und Sprachtherapeutin Kathrin Heimann (h.)- © Jörg Heckenkamp

Melanie (46) und Frank (48) Thiemann haben die zum Verkauf stehende Immobilie vor einiger Zeit von der Familie Bülhoff erworben. Ziel: In den Räumen der früheren Gaststätte, in denen zwischenzeitlich ein Computerladen seine Heimat hatte, die bis dato am Bült untergebrachte Praxis einziehen zu lassen.

Zweites Ziel: den Umzug noch im Dezember 2019 zu stemmen. Das hat geklappt, „aber es war sehr sportlich“, sagt Inhaberin Melanie Thiemann.

Ehemalige Kneipe Bülhoff komplett umgestaltet

Die ehemalige Gaststätte hat sie mit ihrem Ehemann komplett umgewandelt. Drei Therapieräume, Büro, Wartezimmer, Toiletten, Sozialraum finden sich nun auf den rund 150 Quadratmetern Fläche. Wo früher die Stammtisch-Ecke war, findet sich heute ein Therapieraum.

Das Ehepaar Thiemann hat in der dreieinhalbmonatigen Umbauzeit aber nicht alle Erinnerungen an das ehemalige Traditionslokal getilgt. Im Eingangsbereich sind einige Holzbalken erhalten geblieben. Ebenso im Wartezimmer eine massive Holz-Wandverkleidung. „Wir haben sie aber grau gestrichen“, sagt die Chefin.

Jetzt lesen

Die ersten Reaktionen ihrer Patienten „sind super gewesen“, sagt sie. Ältere Patienten oder deren Begleiter schwelgen bisweilen in Erinnerungen. „Die schauen sich dann um und sagen zum Beispiel ‚Dort habe ich immer am Tresen gesessen‘,“ freut sich Melanie Thiemann über den Erinnerungsfaktor ihrer neuen Praxisräume. In den Räumen der neuen Sprachtherapie-Praxis dominieren helle Farben: Weiß, Grau, Grün.

Melanie Thiemann betreibt zwei Praxis-Standorte

Melanie Thiemann betreibt zwei Praxis-Standorte: Einen in Lünen und jetzt den neuen an der Steintor-Kreuzung, Lüner Straße 4. Insgesamt kümmern sich 12 Therapeutinnen plus Rezeptionskraft um die Patienten an beiden Standorten.

Wer neugierig ist, wie sich die Kneipe Bülhoff verändert hat, kann am Samstag, 25. Januar 2020. einen Blick in die neue Praxis werfen. Melanie Thiemann: „Viele Leute haben nachgefragt ob sie sich das mal angucken können und das wollen wir dann Ende Januar gerne ermöglichen.“

Zukunftsprojekt des Ehepaares: Zu ermöglichen, dass das Simjü-Herz, das seit Jahren gegenüber an der alten Steintorschule hängt, wieder an den alten Standort der zurückkehrt - an der Ex-Kneipe Bülhoff.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Veranstaltungsbranche in Corona-Krise
Betreiber der Nachtschicht bangt um Zukunft der Disko: „Lange können wir nicht mehr durchhalten“