Stele auf Horster Dorfplatz hat einen Namen - Gewinner bekommen Preisgeld

Volontär
Zwei Leute stehen vor der Dorfuhr.
Die beiden Gewinner des Namenswettbewerbs für die Stele auf dem Dorfplatz in Horst. © Herbert Schulze Geiping
Lesezeit

Am 26. Juni 2022 feierten der Förderverein der Dorfgemeinschaft Horst und Wessel e. V. und der Kita-Vereins St. Marien Horst e. V. sein jeweils zehnjähriges Bestehen. Zu diesem Anlass wurde mitten auf dem Dorfplatz eine Stele errichtet. Die Stele hat die Bauform einer allseits bekannten „Persiluhr“, wie sie auch in Lünen beispielsweise zu finden ist.

Häufig sind diese auf Marktplätzen oder an Eingängen zu Fußgängerzonen zu finden. In den 1950er-Jahren wurden diese Konstruktionen auch als Werbeträger genutzt. Mittlerweile genießen die Objekte einen Kultstatus. Die Idee zu einer vergleichbaren Stele in Horst kam dem Vorstand des Fördervereins 2020.

100 Euro Preisgeld

Der Name der Uhr konnte von den Bürgerinnen und Bürgern per Vorschlag ermittelt werden. Aus 25 eingereichten Vorschlägen hat der Vorstand des Fördervereins Dorfgemeinschaft in seiner Sitzung im August 2022 den Namen „Dorfuhr“ als Gewinner ermittelt. Eingereicht wurde der Vorschlag von Sigrid Höring und Roman Dabbelt. Das Preisgeld für die beiden Gewinner beträgt insgesamt 100 Euro.

Den Gewinn bekamen die beiden Sieger am Sonntag (4. September) überreicht. Der erste Vorsitzende des Fördervereins Dorfgemeinschaft Horst und Wessel e. V., Herbert Schulze Geiping, gab den Siegern im Rahmen des monatlich stattfindenden offenen Treffs das Preisgeld.