Polizeieinsatz

Supermarkt in Werne: Betrunkener Kamener tritt und spuckt nach Polizisten

Ein Randalierer aus Kamen hat am Dienstag (16. November) in Werne für einen Polizeieinsatz gesorgt. Der Mann warf den Beamten bei seiner Festnahme ein Akkordeon vor die Füße und bespuckte die Beamten.
Das Hornecenter am Konrad-Adenauer-Platz in Werne. © Mario Bartlewski

Die Maskenpflicht stößt bekanntlich nicht bei jedem Bürger auf Begeisterung. Im Falle eines Mannes aus Kamen, der sich am Dienstag (16. November) gegen 13 Uhr in einem Supermarkt am Konrad-Adenauer-Platz aufgehalten hatte, gipfelte die Abneigung allerdings in einer Eskalation. Weil er sich geweigert hatte, eine Maske aufzusetzen, wurde der 33-Jährige zunächst aufgefordert, die Filiale im Hornecenter zu verlassen.

Daraufhin habe er angefangen herumzuschreien, heißt es in einer Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Unna. Gleich mehrere Mitarbeiter hätten den stark alkoholisierten Mann daraufhin nach draußen gebracht, wo ihn die alarmierten Einsatzkräfte der Polizei bereits in Empfang nahmen. Nachdem er sich wiederholt weigerte, einem Platzverweis nachzukommen, wollten die Polizeibeamten den Kamener mit zur Wache nehmen.

Das gefiel dem 33-Jährigen allerdings genauso wenig wie die Maskenpflicht. Laut Angaben der Polizei wurde er „immer aggressiver und warf den Einsatzkräften ein Akkordeon vor die Füße“. Die Polizisten brachten den Randalierer zu Boden und legten ihm Handfesseln an. Dabei trat und spuckte er nach den Beamten. Der Mann sei anschließend dem Polizeigewahrsam in Kamen zugeführt worden. Gegen ihn läuft nun ein Ermittlungsverfahren.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.