Rund um den Tierquälerei-Skandal in Werne ermittelt die Staatsanwalt mittlerweile auch gegen den Firmenchef Marko Mecke (hier auf einem Archivbild zu sehen). Zuvor standen zwei Mitarbeiter aus der Viehsammelstelle im Fokus der Ermittlungen. © Jörg Heckenkamp (A)
Tierquälerei in Werne

Tierquälerei-Skandal in Werne: Nun wird auch gegen Firmenchef Marko Mecke ermittelt

Im Tierquälerei-Skandal in Werne ermittelt die Staatsanwaltschaft Dortmund nicht mehr nur gegen zwei Mitarbeiter der Firma Mecke, sondern auch gegen den Firmenchef Marko Mecke selbst. Das sind die Vorwürfe.

Seit dem Bekanntwerden der brutalen Tierquälerei bei der Firma Mecke in Werne ermittelt die Staatsanwaltschaft Dortmund in dem Fall. Seit Juli 2021 sichten die Verantwortlichen das umfangreiche Videomaterial der Soko Tierschutz. Der gemeinnützige Verein hatte mit seinen verdeckt aufgenommenen Aufzeichnungen den ganzen Skandal überhaupt ans Tageslicht gebracht. Seitdem stehen Vorwürfe der schweren Tierquälerei im Raum. Firmenchef Marko Mecke war selbst zunächst nicht Gegenstand der Ermittlungen. Gegen ihn richtete sich das Verfahren nicht. Bis jetzt.

Ermittlungen nicht nur gegen Firmenchef Marko Mecke

Unterlagen in Privat- und Firmenräumen in Werne sichergestellt

Über die Autorin
Redakteurin
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.