Solebad Werne

U-Boote und fliegender Orka: Modellbootschau hatte viel zu bieten

Nicht nur erwachsene Modellboot-Begeisterte, auch Kinder kamen bei der 17. Modellbootschau im Solebad Werne auf ihre Kosten. Dabei mussten die Veranstalter kurzfristig umplanen.
Phillip Psink zeigt stolz ein Modellboot. Der 5-Jährige machte bei der Modellbootschau auch seinen Modellbootführerschein. © Michelle Kozdon

Zum 17. Mal fand am Sonntag (27.9.) die Modellbootschau in Werne statt. Modellbootbauer und Zuschauer versammelten sich im Solebad Werne. Nicht nur das vorausgesagte Wetter, sondern auch ein Corona-Fall in der Gastronomie Strobels im Solebad erschwerte kurzfristig die Planung.

Nachdem im Umfeld des Strobels am Freitag (25.9.) eine Person positiv auf das Coronavirus getestet wurde, mussten die Veranstalter kurzfristig umplanen und kümmerten sich selbst um die Verpflegung.

„Wir haben einfach Bratwürstchen im Brötchen, verschiedene Getränke und Eis angeboten. Das kam auch Gott sei Dank sehr gut an“, sagte Carsten Langstein (35), kaufmännischer Leiter des Solebads.

Fotostrecke

Vom U-Boot bis zum Segelschiff: Modellbootschau im Solebad bot große Auswahl

Auch das Wetter spielte mit und war besser als vorausgesagt. „Wir wussten nicht, wie das Wetter wird“, sagte Langstein. „Je näher der Sonntag kam, umso überraschter waren wir, dass das Wetter doch besser sein sollte, als angekündigt.“

Neben U-Booten und Segelschiffen gab es auch einen fliegenden Orka zu sehen. Kinder konnten einen Modellbootführerschein machen.

Fotostrecke

Kinder sind begeistert von Modellbootschau im Solebad

Veranstalter Langstein zog ein positives Fazit. „Wir sind froh, dass wir die Tradition fortführen können und hoffen, dass noch viele Modellboottage als Saisonabschluss dazu kommen werden.“