Umdenken bei Schulgesetz gefordert

WERNE Um die Änderungen im NRW-Schulgesetz, das seit anderthalb Jahren in Kraft getreten ist, ging es am Donnerstagabend im Hotel Ickhorn. Auf Einladung der Frauen-Union Werne und der Frauen-Union des Kreises Unna kam Günter Wienands, NRW-Staatssekretär des Ministeriums für Schule und Weiterbildung. Wienands zog Bilanz und stellte sich den rund 50 interessierten Eltern, Lehrern und Unionsmitgliedern zu Diskussion.

von Teja Heine

, 18.01.2008, 12:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Über Neuerungen des Schulgesetztes in NRW informierte Staatssekretär Günter Wienands (M.) auf Einladung von Heike Rusche (Frauenunion Werne, l.) und Ina Scharrenbach (Frauenunion Kreis Unna, r.)

Über Neuerungen des Schulgesetztes in NRW informierte Staatssekretär Günter Wienands (M.) auf Einladung von Heike Rusche (Frauenunion Werne, l.) und Ina Scharrenbach (Frauenunion Kreis Unna, r.)

Lesen Sie jetzt