Unbekannte brechen in Kirche in Werne ein

Hinweise gesucht

Sie hatten es wohl auf den Opferstock der Kirche St. Konrad in Werne abgesehen: Unbekannte hebelten zwischen Montag und Mittwoch von außen das Fenster in der Sakristei auf - und verschafften sich somit Zugang zum Opferstock. Doch die große Beute machten die Täter nicht - sie fanden nur eine sehr kleine Geldmenge vor.

WERNE

, 11.05.2017, 17:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

In dem Opferstock befinden sich üblicherweise kleinere Mengen Münzgeld. Wie Verwaltungsleiter Peter Middelhove von der Zentralrendantur Hamm-Nord, Lüdinghausen und Werne auf Anfrage mitteilte, lag in dem Opferstock, den sie aufbrachen, nur ein Euro. „Das Geldstück ließen die Täter drin liegen“, stellte Middelhove fest. 

Die Täter drückten anschließend die Tür der Taufkapelle auf und verschwanden. Entdeckt hatte den Schaden die Küsterin am Mittwoch, als sie den Gottesdienst vorbereiten wollte.

Laptop und Kontokarte geklaut

Einen Tag zuvor hatten die Mitarbeiter der benachbarten Zentralrendantur im ehemaligen Bruder-Konrad-Haus ebenfalls einen Diebstahl vorgefunden. „Hier wurden ein Laptop und eine Kontokarte, die nur zum Ziehen von Kontoauszügen verwendet werden kann, gestohlen“, schildert Middelhove den zweiten Einbruch. 

Tatzeit war zwischen Montagabend, 17.30 Uhr, und Dienstagvormittag, 8 Uhr. Die Täter hatten sich durch ein Kellerfenster Einlass verschafft und waren dann ins Erdgeschoss vorgedrungen. Hier rissen sie sämtliche Schubladen und Schränke auf.

Zusammenhang liegt nahe

Dass die beiden Diebstähle miteinander in Zusammenhang stehen und von demselben Täter ausgeführt wurden, liegt nahe, wie Polizeisprecher Martin Röwekamp auf Anfrage bestätigt. „Sie wurden nur zu unterschiedlichen Zeiten entdeckt.“

Sie haben irgendetwas gesehen?
Dann melden Sie sich bei der Polizei in Werne unter Tel. (02389) 9213420.

Lesen Sie jetzt