Unterstützung für das Leben danach

WERNE An die Berufsberatung während seiner Schulzeit kann sich Lambert Stecher, Leiter des Anne-Frank-Gymnasiums (AFG), nicht erinnern – es gab ja auch keine. „Wir mussten uns alles selbst zurecht legen.“ Seinen Schülern soll es nun besser ergehen.

von Von Daniel Claeßen

, 05.05.2008, 17:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen Anne-Frank-Gymnasium und Agentur für Arbeit Hamm (v.l.): Friedhelm Kock (Teamleiter AA Hamm) und Schulleiter Lambert Stecher. Dahinter Heinz-Joachim Auferoth (stellv. Schulleiter), Hans-Michael Jakob (Berater AA Hamm), Wolfgang Behnke (Koordinator Berufsberatung AFG).

Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen Anne-Frank-Gymnasium und Agentur für Arbeit Hamm (v.l.): Friedhelm Kock (Teamleiter AA Hamm) und Schulleiter Lambert Stecher. Dahinter Heinz-Joachim Auferoth (stellv. Schulleiter), Hans-Michael Jakob (Berater AA Hamm), Wolfgang Behnke (Koordinator Berufsberatung AFG).

Das Gymnasium arbeitet zukünftig eng mit der Agentur für Arbeit in Hamm zusammen, um eine „optimale Vorbereitung auf die Berufswelt“ zu garantieren. Lambert Stecher und der Teamleiter der Agentur für Arbeit Hamm, Friedhelm Kock, unterzeichneten gestern den Kooperationsvertrag.

Kock: "Angebot gestiegen"

„Das Angebot an Fachrichtungen ist in den vergangenen Jahren immens gestiegen“, weiß Kock, „daher muss ein strukturierter Zugang zu den Informationen gewährleistet sein.“ Mit dem Kooperationspapier wird den Schülern Hilfe auf dem Weg ins Berufsleben vertraglich zugesichert.

Individuelle Beratung

Die Zusammenarbeit sieht unter anderem Berufsberatungen während der Elternsprechtage und Info-Veranstaltungen für die Jahrgangsstufe 12 vor.

Für die individuelle Beratung steht Hans-Michael Jakob von der Arbeitsagentur bereit: Die Schüler können sich mit Wünschen und Fragen an ihn richten. Jakob will sich dabei auch mit den Koordinatoren für Berufsberatung am AFG, Wolfgang Behnke und Friedhelm Schaumann, abstimmen: „Wenn sie einen möglichen Kandidaten für eine Fachrichtung haben, vermitteln sie einen Kontakt.“

Oft scheitere eine Beratung an der mangelnden Vorstellung der Schüler. „Hier können Lehrer und Berater gemeinsam helfen.

Infos und Kontakt: Hans-Michael Jakob, Tel. (0 23 07) 91 52 93, oder per E-Mail: hans-michael.jakob @arbeitsagentur.de

Lesen Sie jetzt