Verbesserung am Bahnhof Werne: Neue Treppenanlage und mehr Sauberkeit

rnViel Geld für Bahnhof

Der Bahnhof Werne ist nicht gerade ein Schmuckstück. Vor allem die Unterführung hat wenig Charme. Das soll sich 2020 ändern. Bahn und Verkehrverbund investieren ordentlich in Werne.

Werne

, 31.12.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Deutsche Bahn und der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) stellen in Jahr 2020 rund 1,4 Millionen Euro bereit für die Auffrischung von elf Bahnhöfen. Ein dicker Batzen von diesem Betrag fließt nach Werne. „Dort wollen wir ungefähr eine Viertelmillion Euro investieren“, sagt ein Sprecher der Bahn in Düsseldorf.

Das meiste davon fließt in ein einzelnes Projekt: die Sanierung der Treppenanlage von der Unterführung hoch zu den Bahnsteigen. Denn in der Modernisierungs-Offensive 1 der Bahn aus dem Jahre 2004 fand die Treppenanlage noch keine Berücksichtigung. „Nun sind wir seit Sommer 2019 in der Modernisierungsoffensive 3. Dieses Mal ist die Treppenanlage dabei.“

Verbesserung am Bahnhof Werne: Neue Treppenanlage und mehr Sauberkeit

Im Juli 2019 wurde der Bahnhofstunnel letztmalig etwas aufwendiger saniert. Nun stehen in 2020 weitere Verbesserungen an. © Jörg Heckenkamp

Wie genau der Aufgang saniert und/oder umgestaltet werden soll, konnte der Bahnsprecher noch nicht sagen. Klar ist aber, dass etliche Stufen marode, ausgebrochen und schon notdürftig repariert worden sind.

Auch über die weiteren Verbesserungsmaßnahmen in der Unterführung konnte der Bahnsprecher noch keine Details vermelden. Möglicherweise steht noch eine Umrüstung auf energiesparende LED-Beleuchtung an.

Ein genaues Datum für den Start der Modernisierung stehe ebensowenig fest wie die Dauer. „Das können wir derzeit noch nicht sagen“, so der Bahn-Vertreter. Er gehe aber davon aus, dass diese Sanierungsarbeiten im Laufe des Jahres 2020 abgeschlossen sein werden.

Sinnvoll wäre es natürlich, die Arbeiten in den ersten acht Monaten des Jahres fertigzustellen, wenn die Bahnstrecke zwischen Davensberg und Lünen wegen Sanierungsarbeiten gesperrt ist.

Bahn und NWL haben sich außerdem auf ein Programm zur Verbesserung der Sauberkeit an kleineren Bahnhöfen wie Werne geeinigt. Die sogenannte „Whatsapp-Reinigung“ wird bis Februar auf allen 268 Stationen im NWL-Gebiet ausgerollt sein.

Bislang konnten Reisende an den größten Bahnhöfen Müll per Whatsapp melden. Dies ist nun auch flächendeckend an allen weiteren 266 Stationen im Raum des NWL möglich. Eben auch in Werne.

Das Konzept bleibt das gleiche: Reisende und Bahnhofsbesucher senden einfach eine Whatsapp-Nachricht mit Angabe des genauen Bahnhofs, Standorts und Art der Verschmutzung an die jeweilige Service-Nummer für NRW, die an den Bahnhöfen noch veröffentlicht wird.

Meldung über Verschmutzung per Whatsapp

Die Meldung wird an das Reinigungspersonal übermittelt, welches so zügig wie möglich mit der Reinigung startet. Auf Wunsch erhält der Kunde eine Benachrichtigung, nachdem die Verschmutzung beseitigt wurde.

Lesen Sie jetzt