Mindestens zwei Wochen länger als bisher geplant gilt an den Schulen in NRW Distanzunterricht. Das bereitet vor allem einem Schulleiter in Werne Sorgen.
Mindestens zwei Wochen länger als bisher geplant gilt an den Schulen in NRW Distanzunterricht. Das bereitet vor allem einem Schulleiter in Werne Sorgen. © dpa
Schulen in Corona-Krise

Verlängerung des Distanzunterrichts bereitet Schulleiter in Werne Sorgen

Der Distanzunterricht wird um mindestens zwei Wochen verlängert. Somit bleiben Schüler bis zum 14. Februar im Homeschooling. Das bereitet insbesondere an einer Schule in Werne große Sorgen.

Nach den Beratungen der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin hat das Land NRW erklärt, bei den Regeln im Bildungsbereich zu bleiben. Die damit verbundene Verlängerung des Distanzunterrichts bis mindestens zum 14. Februar haben Schulleiter in Werne mit Verständnis zur Kenntnis genommen. Aber insbesondere an einer Schule sorgt das auch für große Sorgen.

Nicht jeder Schüler wird im Homeschooling erreicht

„Verlängerung des Distanzunterrichts war zu erwarten“

Weiterhin Distanzunterricht an der Uhlandschule in Werne

Über die Autorin
Redakteurin
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.