Video: So sieht die Solebad-Baustelle von oben aus

Drohnenflug in Werne

Was tut sich eigentlich auf Wernes bekanntester Baustelle - der für das neue Solebad? Die Fundamente wachsen in die Höhe, bald kommen die ersten Decken. Wie es einmal aussehen könnte, ist im Moment schwer zu überblicken. Einen Eindruck bietet unser Video, das eine Drohne über der Baustelle aufgenommen hat.

WERNE

, 25.07.2017, 17:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Vermessungsbüro Zurhorst flog mit einer Drohne samt hochauflösender Kamera am vergangenen Freitag von der Horneburg aus die Baustelle ab. Dabei entstanden Übersichtsfotos, aber auch ein Video. Carsten Langstein, kaufmännischer Leiter des Bades, sagt: „Auf dem Drohnenbild sind die künftigen Umrisse des Bades schon gut zu erkennen.“

 

Zwei Tage Dauerregen konnten die Arbeiter nicht aus ihrem Zeitplan spülen. „Es läuft alles wie vorgesehen“, sagt Langstein, lediglich die Pumpen müssten sich kräftiger ins Zeug legen: „Man merkt schon, dass es mehr Grundwasser durch den Regen gibt.“

Momentan seien die Arbeiter damit beschäftigt, Schalungen und Bewehrungen für die ersten Decken aufzubauen. „Der Beton zum Deckengießen müsste dann in den nächsten Tagen kommen“, sagt Langstein. Das zweite große Fundament für die Rutschenanlagen sei mittlerweile auch gegossen.

Während der Zeitplan passt, hat sich wie berichtet der Kostenrahmen bereits um knapp 500.000 Euro ausgedehnt. Noch liegt er im Gesamt-Kalkulationsrahmen von maximal 17 Millionen Euro. Da aber bestimmte Gewerke noch nicht ausgeschrieben sind und die Materialpreise steigen, könnte es noch zu unliebsamen finanziellen Überraschungen kommen. Ob die allein durch Einsparungen ohne schmerzende Auswirkungen abzufedern sind, ist die große Frage.

Seit 2015 geschlossen, Neueröffnung 2019 angepeilt

Eine Frage, die man überall in Werne vernehmen kann. Das Bad ist Dauerthema, ob in der Kneipe, beim Einkaufen oder beim Sport. Die Einschätzungen schwanken zwischen Resignation und Hoffnung. Fatal: Das Bad ist bereits seit April 2015 geschlossen (bis auf Schul- und Vereinsschwimmen im alten Hallenbad), die Neueröffnung ist erst Frühjahr 2019 angepeilt.

Bauzaungeflüster am 4. August
Jeden ersten Freitag im Monat bittet das Bad zum Bauzaungeflüster. Dabei informieren Mitarbeiter der Badleitung über den aktuellen Stand und beantworten Fragen.
Trotz der Ferien findet der nächste Termin am Freitag, 4. August, statt.
Treff ist jeweils um 10 Uhr an der Baustelle Horneburg.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Eintracht Braunschweig
„Werne bleibt meine Heimat“ - Kurtulus Öztürk findet eine neue Herausforderung in Braunschweig