Vierstellige Summe: Trickbetrüger bestehlen älteres Ehepaar aus Werne

Trickbetrug in Werne

Ein Trickbetrüger-Duo hat ein älteres Ehepaar in Werne um einen vierstelligen Eurobetrag gebracht. Während eine Anruferin sich als Enkelin mit einem Autoschaden ausgab, holte ein Komplize das Bargeld.

Werne

, 09.03.2021, 11:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trickbetrüger haben ein Ehepaar in Werne um einen vierstelligen Eurobetrag betrogen.

Trickbetrüger haben ein Ehepaar in Werne um einen vierstelligen Eurobetrag betrogen. © picture alliance/dpa

Trickbetrüger haben am vergangenen Freitag (5. März) ein älteres Ehepaar aus Werne um einen vierstelligen Eurobetrag gebracht. Den Angaben der Polizei in Werne zufolge erhielt die Seniorin gegen 13.10 Uhr einen Anruf von einer weiblichen Person, die sich mit „Hallo Oma!“ meldete und sich als ihre Enkelin ausgab. Die Anruferin erklärte, dass sie einen Verkehrsunfall verursacht habe. Das andere Fahrzeug sei ein Totalschaden, deshalb benötige sie finanzielle Unterstützung. Sie würde sich mit ihrem defekten Wagen momentan bei einem Autohändler aufhalten.

Jetzt lesen

Weil sowohl die Seniorin als auch der Senior, die beide mit der falschen Enkelin telefonierten, der Anruferin glaubten, stellte das Ehepaar eine vierstellige Summe bereit. Wie mit der falschen Enkelin am Telefon besprochen, holte zwischen 14 und 14.30 Uhr ein angeblicher Mitarbeiter des Autohändlers das Geld bei den Geschädigten zu Hause an der Selmer Straße ab.

So schützen Sie sich gegen Trickbetrüger

Der männliche Abholer wurde von den Geschädigten wie folgt beschrieben:

  • ca. 25 Jahre
  • ca. 170 cm
  • schlank
  • südosteuropäisches Aussehen
  • dunkle kurze Haare
  • ohne Maske
  • kein Akzent

Die Polizei sucht nun Zeugen, die an diesem Tag zur Tatzeit verdächtige Personen und Fahrzeuge im Bereich der Selmer Straße beobachtet haben und Angaben zu diesem vollendeten Trickbetrug machen können. Hinweise nimmt die Wache Werne unter der Rufnummer Tel. (02389) 9213420 entgegen.

Die Polizei rät bei dubiosen Anrufen: Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie den Anrufer auf, seinen Namen zu nennen. Erfragen Sie Dinge, die nur ein richtiger Verwandter beantworten kann. Geben Sie keine Details zu familiären und finanziellen Verhältnissen. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und sprechen Sie über derartige Anrufe mit ihren Verwandten und Nahestehenden. Und: Melden Sie jeden Trickbetrug der Polizei.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt