Völlig überraschend: Bahn erneuert Sorgenkind am Bahnhof Werne

Bahnverkehr

Der Bahndamm in Werne wird saniert, ebenso die Unterführung und die Treppe am Bahnhof. Ganz überraschend teilte die Bahn nun ein weitere Baumaßnahme mit. Sie gilt einem alt bekannten Sorgenkind.

Werne

, 31.07.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Bahn hat völlig überraschend die Überholung eines Sorgenkindes am Bahnhof Werne angekündigt.

Die Bahn hat völlig überraschend die Überholung eines Sorgenkindes am Bahnhof Werne angekündigt. © Sylvia vom Hofe (A)

Zwei Baumaßnahmen rund um den Bahnverkehr in Werne laufen momentan parallel: die Sanierung des Bahndammes sowie die Erneuerung der Bahnunterführung inklusive der Treppe hoch zu den Gleisen. In einer schriftlichen Antwort auf eine Anfrage dieser Redaktion zum Stand der Bauarbeiten teilte die Bahn nun völlig überraschend eine weitere Baumaßnahme mit.

Jetzt lesen

Sie ist mit einem „niedrigen sechsstelligen Betrag“ angesetzt, so die Pressestelle der Bahn in Düsseldorf und gilt einem alt bekannten Sorgenkind des Bahnhofes: dem Aufzug. Der soll Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen, Bahnkunden mit Fahrrädern oder schweren Koffern von der Unterführung hoch zum Bahnsteig befördern. Doch in den vergangenen Jahren fiel der Lift immer wieder aus, war zum Teil monatelang nicht in Betrieb.

Bahn hat sich entschlossen, den fehleranfälligen Aufzug zu ersetzen

Im Zuge der Bahnhofs-Aufwertung hat sich der Konzern nun offensichtlich kurzfristig dazu entschlossen, diesem Übel ein Ende zu bereiten: „Der Aufzug in Werne bekommt eine neue Kabine sowie neue Aufzugtechnik verpasst“, heißt es aus der Pressestelle. Die Arbeiten sollen bis Ende 2020 starten, die Inbetriebnahme des neuen Aufzugs soll im 1. Halbjahr 2021 erfolgen.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt