Tanja Stolpe führt mit ihren Eltern das Geschäft an der Bonenstraße. © Felix Püschner
Mit Fotostrecke

Vom Copyshop zum Disneyladen: Mickey und Co. feiern Geburtstag mit besonderem Angebot

Das Geschäft „Mickey und Co.“ an der Bonenstraße feiert seinen 30. Geburtstag mit einer besonderen Aktion. Aus dem einstigen Copyshop ist inzwischen ein Disneyladen mit Kultstatus geworden.

Tanja Stolpe (33) schnappt sich eine der Figuren, die sich in beziehungsweise auf den vielen Glasvitrinen in dem Geschäft an der Bonenstraße befinden und stellt sie vor sich auf den Tisch. Es handelt sich um die wohl teuerste Figur, die es in dem Werner Disneyladen zu kaufen gibt: eine Minnie Mouse für 1200 Euro. Ein besonders seltenes Exemplar, wie Stolpe erklärt. Noch seltener ist lediglich die große Mickey Mouse im Weihnachtsoutfit. „Aber die geben wir nicht her. Das ist unsere eigene Deko“, sagt die 33-Jährige und grinst.

Von Aladdin und Dumbo über Pocahontas und Simba bis hin zu Dagobert Duck – bei „Mickey und Co.“ an der Bonenstraße gibt es so ziemlich alles, was das Herz eines jeden Disneyfans begehrt. Hunderte Sammel-Figuren stehen in den Glasvitrinen. Plüschtiere, T-Shirts, Tassen und Schmuck gehören ebenfalls zum Sortiment.

Fotostrecke

So sieht es bei Mickey und Co. in Werne aus

Die Anfänge des Geschäfts reichen nunmehr bereits 30 Jahre zurück. Allerdings war es kein Disneyladen, den Familie Stolpe seinerzeit noch in der Burgstraße eröffnete, sondern ein Kopiergeschäft. In diesem verkauften Stolpes jedoch schon damals unter anderem auch Modellautos. Jahre später kamen dann Disneyfiguren hinzu. Inzwischen haben letztere alle anderen Artikel aus dem Sortiment verdrängt.

„Bei uns zu Hause ist natürlich auch in jedem Raum irgendetwas von Disney – von Bettwäsche bis zu Gardinen“, sagt Tanja Stolpe. Das sei nun mal so, wenn einen das Disneyfieber gepackt habe.

Viele Kunden von Mickey und Co. kommen aus dem Ausland

Ihre Leidenschaft teilen Stolpes mit vielen Sammlern. Etliche Kunden kommen aus dem Ausland. Mickey und Co. verkauft seine überwiegend in England und Italien produzierten Waren sogar weltweit. „Wir hatten schon sehr früh einen Onlineshop. Trotzdem reisen einige Kunden sogar aus dem Ausland zu uns nach Werne, um sich die Figuren vor dem Kauf genauer anzuschauen. Vor allem, wenn es um die handbemalten Gesichter geht, sind Sammler sehr penibel“, erklärt Tanja Stolpe.

Bei den teilweise hohen Preisen ist das verständlich. Schnäppchen macht man hier nicht unbedingt. Doch das hat laut Stolpe einen guten Grund: „Wir sind nun mal kein Spielzeugladen. Das ist keine 08/15-Ware. Wir bieten lizensierte Artikel für echte Sammler an.“

Eher gruselig, aber dennoch beliebt bei Disney-Fans: Figuren aus dem Film „Nightmare Before Christmas
Eher gruselig, aber dennoch beliebt bei Disney-Fans: Figuren aus dem Film „Nightmare Before Christmas“ © Felix Püschner © Felix Püschner

Einmal im Jahr veranstalten Stolpes in ihrem Geschäft ein großes Fantreffen. Pandemiebedingt war das zuletzt jedoch nicht möglich. Nun gibt es zum 30. Geburtstag eine besondere Aktion: Von Freitag (22.10.) bis Sonntag (24.10.) erhalten Kunden auf fast alle Artikel 30 Prozent Rabatt. Bei einer Tombola im Kolpinghaus, deren Erlös an die Kinderkrebshilfe geht, können die Teilnehmer zudem verschiedene Preise gewinnen. Außerdem wird Figuren-Künstler Jim Shore live per Video zugeschaltet sein.

Dass das Fest ausgerechnet zu Sim-Jü stattfindet, hat einen plausiblen Grund: „Unser Geschäft wurde vor 30 Jahren genau am Sim-Jü-Wochenende eröffnet. Es ist also tatsächlich unser Geburtstag“, sagt Tanja Stolpe. Gäste aus ganz Deutschland haben sich bereits angekündigt. Auch der ein oder andere Besucher aus den Nachbarländern dürfte dabei sein und neben dem Kirmes-Trubel die vielen Figuren bei Mickey und Co. bestaunen und kaufen können. Nur nicht die große Mickey Mouse im Weihnachtsoutfit.

Darf in keiner Disney-Sammlung fehlen: Dagobert Duck.
Darf in keiner Disney-Sammlung fehlen: Dagobert Duck. © Felix Püschner © Felix Püschner

Öffnungszeiten des Geschäfts

  • Mickey und Co. an der Bonenstraße hat am Freitag von 9 bis 18.30 Uhr sowie am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Mehr Infos zum Sortiment und der Geschichte des Geschäfts gibt es online unter www.mickeyundco.de
Über den Autor
Redakteur
Geboren 1984 in Dortmund, studierte Soziologie und Germanistik in Bochum und ist seit 2018 Redakteur bei Lensing Media.
Zur Autorenseite
Felix Püschner