Direkt nach der Stimmabgabe ging es für die Wernerin Rebekka Kämpfe, die Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Hamm-Unna II ist, mit Mann und Tochter in den Urlaub. © privat
Bundestagswahl 2021

Von der Wahlurne auf die Insel: Werner Bundestagskandidatin verfolgt den Wahltag aus dem Urlaub

Die Kandidaten für den Wahlkreis Hamm - Unna II werden das Wahlgeschehen heute im Kurhaus in Hamm verfolgen. Die Werner Kandidatin Rebekka Kämpfe jedoch nicht. Sie bevorzugt eine Insel im Norden.

Es ist nicht so, dass die Werner Bundestagskandidatin Rebekka Kämpfe kein Interesse an dem Wahlergebnis hätte – und doch wird man sie in ihrem Wahlkreis heute nicht mehr antreffen. Weder im Kurhaus in Hamm noch im Werner Stadthaus oder zuhause auf dem Sofa. Denn Kämpfe hat sich nach dem Gang zur Wahlurne direkt auf den Weg in den Urlaub auf Langeoog gemacht. Die Gründe sind simpel, wie sie im Gespräch mit unserer Redaktion erklärt.

„Meine kleine Tochter und mein Mann haben jetzt zwei Monate total zurückstecken müssen. Die haben mich fast nicht zu Gesicht bekommen“, so die Wernerin. Zwischen Wahlkampfstress ohne riesiges Wahlkampfteam im Rücken und der Abgabe ihrer Bachelorarbeit passte nur diese eine Woche im Kalender: „Der einzige mögliche Anreisetag war blöderweise der Sonntag. Ich hätte den Tag natürlich gerne mit meinen Parteifreunden verbracht. Aber es ging leider nicht anders.“

Hinzu kommt: Die Chancen, dass Kämpfe ihren Wahlkreis Hamm – Unna II gewinnt, sind nicht sonderlich hoch. Die obligatorische „Rundreise“ des Siegers durch die Rathäuser seines Wahlkreises überlässt die Wernerin daher guten Gewissens einem ihrer Konkurrenten. Das Geschehen in der Heimat will sie natürlich trotzdem immer im Blick haben – und zwar auf dem Smartphone.

Vielleicht gibt es am Abend ja doch zumindest einen kleinen Grund zu feiern. Und anders als im Wahlkampf wäre die Familie dann definitiv mit im Boot. Möglicherweise sogar im wörtlichen Sinne.

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1984 in Dortmund, studierte Soziologie und Germanistik in Bochum und ist seit 2018 Redakteur bei Lensing Media.
Zur Autorenseite
Felix Püschner