Warum sich Männer für die Kapuziner entscheiden

Kloster

Sie haben sich entschieden für Armut, Gehorsam und Keuschheit. Für ein Leben als Kapuziner. Bruder Christian (26), der ehemalige Bankkaufmann, Bruder Jens (31), der Deutsch- und Biolehrer, und ihre Kollegen verzichten auf vieles. Und gewinnen doch viel.

WERNE

von Von Sylvia Lüttich-Gür

, 04.04.2013 / Lesedauer: 2 min
Warum sich Männer für die Kapuziner entscheiden

Der Ordensnachwuchs der Kapuziner aus Münster war mit seinen Betreuern in Werne zu Gast, der Heimatstadt von Bernd Beerrmann (44, 4. v. l.). Der Kapuziner und Naturwissenschaftler ist Ökonom des Münsteraner Klosters, dem (v. l.) die Klosterbrüder Jens, Christian, Stefan, Stephan, Romuald, Thomas und Michael angehören.

Auch für Jens, den Lehrer aus Oberhausen. Eigentlich habe er Theologie nur studiert, um mit dem zusätzlichen Fach bessere Karten bei der Jobsuche zu haben. „Dann habe ich das Markus-Evangelium ganz gelesen“: der Wendepunkt. Anders als noch während des Noviziats von Bernd Beermann vor über 20 Jahren leben heute keine jungen Männer mehr in der kleinen Werner Ordensgemeinschaft. Aus Münster werden sie aber Kontakt halten. 

Lesen Sie jetzt