Weihnachtsmarkt nur an zehn Tagen - damit Qualität bleibt

Neustrukturierung

Um genau eine Woche verkürzt sich der Weihnachtsmarkt 2013. Statt 17 Tage wie im Vorjahr dauert er nur noch zehn Tage, bestätigt Norbert Smuda vom Stadtmarketing. Und es gibt weitere Änderungen.

WERNE

von Von Jörg Heckenkamp

, 02.11.2013, 05:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr nur noch an zehn Tagen statt.

Der Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr nur noch an zehn Tagen statt.

Der Etat habe aber nicht ausgereicht, um über 17 Tage ein dauerhaftes Programm auf die Beine zu stellen. Smuda: „Da gab es schon mal Lücken.“ Er wolle den Etat nun dazu nutzen, um an zehn Tagen ein kompaktes, durchgängiges Programm anbieten zu können. Die Verschiebung der Öffnungszeiten in den Abend deutete sich bereits nach einem Bilanz-Gespräch der Beschicker im Januar an. Schon damals warb Smuda um eine längere Abendöffnung. „Wenn wir um 20 Uhr schließen, kommen die Leute aus dem Nachbarstädten nicht zu uns.“ Er hoffe auf einen positiven Effekt durch die Verlängerung um eine Stunde, samstags sogar um zwei. Mit der Reduzierung auf zehn Tage fällt der Werner Weihnachtsmarkt sogar unter alte Marken zurück. Denn bis 2010 konnten sich Besucher in der Regel an elf Tagen von Lichterglanz und Glühweinduft verzaubern lassen. 2011 führte der Markt erstmals über 16 Tage, um drei Wochenenden einschließen zu können. 2012 waren es sogar 17 Tage. Nun also zehn Tage, von Freitag bis Sonntag.

Lesen Sie jetzt