Werner Schüler zieht es nach China und Kenia

Projekt „Weltklasse“

Die Schüler des St.-Christophorus-Gymnasiums bereiten sich auf ein echtes Abenteuer vor. Beim Projekt „Weltklasse“ begeben sie sich schon bald in weit entfernte Länder.

von Louisa Neupert

Werne

, 29.01.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für Leona Jaspert (v.l.), Charlotte Dunkel, Antonia Uecker, Katharina Buschkotte, Jörn Kleine-Weischede, Eva Kruckenbaum, Simon Krumrey und Katharina Gilles vom Gymnasium St. Christophorus geht es bald nach China und Kenia.

Für Leona Jaspert (v.l.), Charlotte Dunkel, Antonia Uecker, Katharina Buschkotte, Jörn Kleine-Weischede, Eva Kruckenbaum, Simon Krumrey und Katharina Gilles vom Gymnasium St. Christophorus geht es bald nach China und Kenia. © Louisa Neupert

Für acht Schüler des St.- Christophorus-Gymnasiums geht es in den Osterferien auf ein großes Abenteuer: nach China und Kenia. Bei dem mehrfach ausgezeichneten gemeinnützigen Projekt „Weltklasse“ fahren jährlich Schüler der Oberstufe in die beiden Länder, um dort in verschiedenen Projekten mitzuarbeiten.

Seit 2009 gibt es dieses Projekt in China, Kenia ist seit 2012 dabei. Die Oberstufenschüler leben dort die meiste Zeit in einer Gastfamilie und helfen zum Beispiel in Kenia auf einer Farm, aber auch in Schulen mit.

Natürlich haben sie vor Ort auch einen Koordinator, der ein Auge auf sie hat und ihnen bei Problemen hilft. Für dieses Abenteuer heißt es jetzt erst einmal vor allem eines: Vorbereitung. Genau dafür war Wiebke Mollik, interkulturelle Trainerin, zu Gast an der Schule.

„Ich bereite die Schülerinnen und Schüler heute auf einiges vor: Wie gehe ich mit Stresssituationen um? Wie kommuniziere ich, ohne die Sprache zu können? Wie gehe ich mit Vorurteilen um?“, erklärte sie. Auch das Teambuilding ist wichtig. „Wir sind zwar in einer Stufe, jedoch ist es eine ganz neue Konstellation und deshalb ist es wichtig, dass wir als Team funktionieren“, sagte Schülerin Antonia Uecker.

Kultur anders erleben

Vor der Bewerbungsphase hatten die Schüler die Möglichkeit, Erfahrungsberichte von den Stufen zu bekommen, die schon einmal da waren. „Die Stufe über uns hat uns das Projekt vorgestellt und ich war direkt fasziniert. Bei diesem Projekt kann man die Kultur einmal ganz anders erleben – denn Urlaub ist es natürlich nicht“, so Charlotte Dunkel.

Unterstützt werden die Schüler von Spendern, unter anderem vom Lions Club Werne, der Sparkasse und der Volksbank. Den Rest erarbeiten sich die Schüler durch Ferienjobs selbst. Mit dabei sind dieses Jahr Leona Jaspert, Charlotte Dunkel, Antonia Uecker, Katharina Buschkotte, Jörn Kleine-Weischede, Eva Kruckenbaum, Simon Krumrey und Katharina Gilles.

Lesen Sie jetzt