Werne startet mit Vollgas in die sonnige Jahreszeit

Video und Fotostrecke

Während im vergangenen Jahr noch dicke Wolken und frostige Temperaturen den Auftakt vom Auto- und Modefrühling trübten, lockten in diesem Jahr viele neue Attraktionen und herrliches Frühlingswetter. Auch eine zweite große Veranstaltung hieß Besucher in Werne am Wochenende willkommen - der 17. Baufrühling.

WERNE

, 10.04.2016, 16:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dank des Wetters kamen zahlreiche Besucher in die Innenstadt.

Dank des Wetters kamen zahlreiche Besucher in die Innenstadt.

Eine der neuen Attraktionen war das Shoppinggolfen – eine Aktion organisiert vom Stadtmarketing und dem Golfclub Werne. Die Idee: „Samstags war meist weniger Betrieb beim Auto- und Modefrühling als sonntags“, erklärt David Ruschenbaum vom Stadtmarketing, „mit der neuen Idee wollen wir den Samstag aufwerten“.

18 Bahnen für Golfer

Gelungen: Auf die Golfer warteten 18 verschiedenen Bahnen, die sich auf entsprechend viele Geschäfte – auch bei den Ruhr Nachrichten – in der Innenstadt aufteilten. Jede Bahn hatte dabei ihre eigenen Schikanen. Mit dabei waren zum Beispiel Rosie (57) und Jürgen Teiner (58), beides Spieler beim Werner Golfclub. Beide kamen wegen dieser Attraktion in die Stadt. 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der Auto- und Modefrühling 2016 in Werne

Mit einem Auto eine Rutsche runterfahren? Nur eine Möglichkeit von vielen, sich die Zeit beim Auto- und Modefrühling in Werne zu vertreiben. Wir zeigen, was es sonst noch gab.
09.04.2016
/
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
Rosie Teiner war beim Shoppinggolfen ehrgeizig: Als bekennende Golferin spielte sie, um zu gewinnen.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
Vor allem Gliter ist bei Damenschuhen jeglicher Form gerade beliebt.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
Baufrühling Harald Kremer (l.) und Albert Schulz.© Foto: Jan Hüttemann
Zahlreiche Zuschauer ließen sich vom 4x4 Roadeo begeistern.© Foto: Jan Hüttemann
Auch individuelle Graffitis für Taschen waren beliebt.© Foto: Jan Hüttemann
Auch individuelle Graffitis für Taschen waren beliebt.© Foto: Jan Hüttemann
Bei der Flüchtlingshilfe gab es leckere Falafel.© Foto: Jan Hüttemann
Bei der Flüchtlingshilfe gab es leckere Falafel.© Foto: Jan Hüttemann
Bei der Flüchtlingshilfe gab es leckere Falafel.© Foto: Jan Hüttemann
Dank des Wetters kamen zahlreiche Besucher in die Innenstadt.© Foto: Jan Hüttemann
Dank des Wetters kamen zahlreiche Besucher in die Innenstadt.© Foto: Jan Hüttemann
Dank des Wetters kamen zahlreiche Besucher in die Innenstadt.© Foto: Jan Hüttemann
Bei der Vorführung der Feuerwehrübung drängelten sich die Zuschauer um die Begrenzung.© Foto: Jan Hüttemann
Bei der Vorführung der Feuerwehrübung drängelten sich die Zuschauer um die Begrenzung.© Foto: Jan Hüttemann
Bei der Vorführung der Feuerwehrübung drängelten sich die Zuschauer um die Begrenzung.© Foto: Jan Hüttemann
Bei der Vorführung der Feuerwehrübung drängelten sich die Zuschauer um die Begrenzung.© Foto: Jan Hüttemann
Impressionen vom Auto- und Modefrühling.© Foto: Jan Hüttemann
The Barnstompers aus Holland ließen die Besucher durch das Geschäft von Christof Schmersträter tanzen.© Foto: Jan Hüttemann
Beim Auto- und Modefrühling bummelten zahlreiche Besucher gut gelaunt durch die Stadt.© Foto: Jan Hüttemann
Als kleine Hindernisse beim Golfen dienten die RN-blauen Enten in unserer Redaktionen.© Foto: Jan Hüttemann
So sieht es bisher beim Auto- und Modefrühling aus.© Foto: Jan Hüttemann
Schlagworte

Neben dem Golfen kam vor allem das „4x4 Roadeo“ auf dem Marktplatz bei den Besuchern an. Hier überquerten die Besucher mit einem geschulten Fahrer drei verschiedene Rampen mit Steigungen bis zu 36 Grad. Rund herum standen zahlreiche Schaulustige, die entweder auf ihrer eigene Fahrt warteten oder sich allein schon mit reinem Zusehen begnügten. Für eine gediegene Auszeit lud das sonnige Wetter an beiden Tagen ein.

Für die Gastronomen gab es damit an allen Ecken der Stadt reichlich zu tun. Und auch die Flüchtlingshilfe lieferte ihren Beitrag dazu auf der Magdalenenstraße. Mohammed Ahmer, zweiter Vorsitzender, war mit vollen Elan dabei: „Wir machen wieder Falafel mit frischen Gemüse. Um 11 Uhr kamen schon die Ersten.“

Händler zufrieden

Zwar ließ der Besucherstrom am Samstagnachmittag spürbar nach. Über das gesamte Wochenende hinweg, waren die Händler jedoch zufrieden. „Das Wetter hat sich bemerkbar gemacht. Im Gegensatz zum Vorjahr waren wesentlich mehr Leute da, gekauft haben sie auch mehr“, so Melanie Ziebuhr vom Modegeschäft Peacock. Auch Hartmut Seelig vom Autohaus Bispinghoff zeigte sich zufrieden: „Bei den Bedingungen läuft es super, die Leute haben etwas zu sehen und man kann auch etwas interessantes bieten.“ Andere Händler überschlugen sich zwar nicht vor Euphorie, dennoch zeichnete sich bei allen ein positives Bild ab.

17. Werner Baufrühling

Jede Menge Anregungen, wertvolle Tipps und Eindrücke der neuesten Trends gab es beim 17. Werner Baufrühling am Wochenende. Im und am Kolpinghaus stellten sich 35 Aussteller vor. Besonders das Thema Nachhaltigkeit stand im Vordergrund. Sowohl Energiesparen als auch umweltfreundliche Stromerzeugung interessierten die Besucher. 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke vom Werner Baufrühling

Immobilienerwerb, Eigentum umweltbewusster bauen, schöner gestalten, gesünder wohnen, den Lebensstil verwirklichen, Energiekosten senken, modernisieren, sanieren, Absicherung im Alter, Baufinanzierungen und Versicherungen – das waren die Schlagworte des Baufrühlings.
10.04.2016
/
35 Aussteller hatten im und am Kolpinghaus ihre Stände aufgebaut.© Foto: Winkler
Im Energieberatungsmobil der EnergieAgentur.NRW ging den Besuchern ein Licht auf.© Foto: Winkler
Als Alternative zum Altersheim stellte die Firma perPedes Werne Senioren-Service-Wohnungen in Werne vor.© Foto: Winkler
Als Organisator des Baufrühlings durfte die Volksbank Kamen-Werne eG die Gewinner der Tombola ziehen.© Foto: Winkler
Am Kohlekessel der Firma iHS Heizsysteme UG wurde den Besuchern warm.© Foto: Winkler
Mit Andrea und Bernd Plaß (rechts) und Rolf Daldrup der Junkers Bosch Gruppe tauchten die Besucher in die Welt der Sanitärbereiche ab.© Foto: Winkler
Albert Schulz und Harald Kremer zeigten den Besuchern die Fertighäuser der Firma Heinz von Heiden.© Foto: Winkler
Er sorgte für Sicherheit und Wärme: Thomas Kuch, Geschäftsführer von TK Electronic und Solarwartung24.© Foto: Winkler
Mit den Lichtschaltern im Vereinsdesign ließ die Firma Constantin Gerold die Herzen von Fußballfans höher schlagen.© Foto: Winkler
Der Frühling kann kommen: Die Firma Hartmann stellte gemütliche Gartenmöbel aus.© Foto: Winkler
Wie spart man Heizkosten, wenn das Dach schon auf dem Haus ist? Dirk Roters und Barbara Zupancic stellten auch nachträgliche Dämmverfahren vor.© Foto: Winkler
Anne Zimmermann informierte über Werne als Wohnort.© Foto: Winkler
Das Thema Einbruchsschutz lag nicht nur der Polizei, sondern auch vielen Besuchern am Herzen.© Foto: Winkler
Streichen ade: Silvia Wuttke beriet Besucher über die Decken von "1a-Spanndecke.de".© Foto: Winkler
Der Verein Neues Wohnen in Werne e.V. stellte seine Art des altengerechten Wohnens vor.© Foto: Winkler
Ulla und Rainer Teigel berieten die Besucher über Bauklempnerei.© Foto: Winkler
Malermeister Dirk Guder und sein Sohn Dennis berieten auch über Vollwärmeschutz.© Foto: Winkler
Die Solarstrom-Schulte zeigte, wie sie Photovoltaikanlagen überprüfen.© Foto: Winkler
Martin Berkenkopf und sein Sohn Maurice (6 Jahre) zeigten, wie die Spedition Pohlmann bei Umzügen anpackt.© Foto: Winkler
Maria Flamme von der Tischlerei Flamme zeigte unter Anderem ein Renovierungssystem für alte Treppen.© Foto: Winkler
Matthias Röder, bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger, beriet über umweltfreundliches Heizen mit Holz.© Foto: Winkler
Daniel Herth von der Firma Glasbau Herth hatte die neuesten Glas-Trends im Überblick.© Foto: Winkler
Da machen Diebe lieber einen großen Bogen: Beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club ließen sich die Besucher ihre Fahrräder codieren. ADFC-Mitglieder mussten 5 Euro dafür zahlen, alle anderen 10 Euro.© Foto: Winkler
Sebastian Klein der Firma Klein Gartengestaltung und Landschaftsbau präsentierte einen kleinen mobilen Garten.© Foto: Winkler
In Aktion zeigten sich die Dachdecker der Firma Latussek.© Foto: Winkler
Auch die Firma Dzillum GmbH stellte Sanitäranlagen aus.© Foto: Winkler
"Wir sind aus Neugierede hier. Uns intereressiert alles, was mit dem Thema "Bau" zusammenhängt", sagen Rosa und Rainer Laatsch.© Foto: Winkler
Besucherin Ingrid Emminghaus: "Als Hausbesitzer hole ich mir hier Anregungen, was ich vielleicht in Zukunft verbessern kann."
© Foto: Winkler
"Wir haben gerade frisch Eigentum erworben und wollen es jetzt renovieren. Am Meisten interessieren uns die Themen 'Heizung' und 'Bäder'", sagt Petra Schiwy. Sie hat den Baufrühling am Wochenende besucht. © Foto: Winkler
"Wir sind gerade dabei zu bauen. Hier schauen wir, was man noch berücksichtigen könnte", sagt Annika Treutmann, die mit ihrer Familie den Baufrühling besucht hat. © Foto: Winkler
Schlagworte

Wer Strom nicht nur sparen, sondern selbst erzeugen wollte, informierte sich bei Solarstrom-Schulte oder bei Thomas Kuch. Der hatte den Flugroboter seiner Firma Solarstrom24 dabei, mit dem er anhand von Wärmebildern analysierte, wo Fotovoltaikanlagen ausbaufähig sind. Auch mit dem Stand seiner zweiten Firma, TK Electronic, traf er ein wichtiges Anliegen vieler Besucher: Sicherheit. Hier zeigte er ihnen verschiedene Überwachungskameras und Alarmanlagen.

Lesen Sie jetzt