Werner sammelt alte Fahrrad-Schätzchen

50 Jahre alte Modelle

Peter Bennemann mag alte Fahrräder: Am besten sollten sie 50 Jahre oder älter sein. Freuen sich andere über modernste Mountain-Bikes mit Aluminium-Rahmen, elektronischem Dämpfersystem und möglichst vielen Gängen, verzichtet der Stockumer auf so etwas gerne. Uns hat er einige seiner "Schätzchen" präsentiert.

WERNE

, 21.07.2014, 18:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Werner sammelt alte Fahrrad-Schätzchen

Bequem unterwegs: Dafür sorgt dieser Sattel.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Werner sammelt alte Fahrräder

Peter Bennemann mag alte Fahrräder: 50 Jahre und mehr. Freuen sich andere über modernste Mountain-Bikes mit Aluminium-Rahmen, elektronischem Dämpfersystem und möglichst vielen Gängen, verzichtet der Stockumer auf so etwas gerne. Uns hat er einige seiner ''Schätzchen'' präsentiert.
21.07.2014
/
Peter Bennemann sammelt alte Fahrräder.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Peter Bennemann sammelt alte Fahrräder.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Florida schellt.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ein Traum von einst: Wenn die Reise nach Florida schon in unerreichbarer Ferne blieb, das Fahrrad gleichen Namens schaffte es in den einenn oder anderen Haushalt.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Luftpumpe mit Holzgriff.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Fahrradbesitzer von einst haben ihre rollenden Schätzchen regelmäßig geölt. Peter Bennemann hält es heute noch so.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ein Schmiernippel in den Speichen.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Rabeneick aus Oldenburg ist ein traditioneller Fahrrad-Hersteller.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
August Rabeneick hat in den 1930er-Jahren begonnen, Motoprräder zu bauen. In Brackwede bei Bielefeld wurden auch Fahrräder hergestellt.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Jedes altes Rad hat ein eigenes Muster für das Lager.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Das Rücklicht am hinteren Schutzblech ist ein Katzenauge. Das eigentliche Licht ist am Rad befestigt.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Bequem unterwegs: Dafür sorgt dieser Sattel.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Traditionsmarke: Pfeil. Wie alt das Fahrrad genau ist, weiß Peter Bennemann nicht. Vermutlich ist es aber ein Vorkriegsmodell.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Die Pfeil Fahrradfabrick Sudbrack/Schötmar hat seine Fahrräder in den 1920er-Jahren mit solchen "Kühlerfiguren" auf dem vorderen Schutzblech versehen.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ein Dynamo von der Firma Bosch.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Die Fahrradschellen schmückte einst die Embleme der Hersteller.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Fahrräder der Marke Standard wurden in Bielefeld produziert.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Rixe war eine Fahrradfabrik aus dem Bielefelder Stadtteil Brake. Das Unternehmen wurde 1922 gegründet.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Miele aus Gütersloh hat von 1916 bis 1960 Zweiräder produziert.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Dieses Emblem ist aus Plastik. Zu welcher Marke es gehört, ist allerdings ungewiss.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Stolz sprang dieser Hirsch einst auf dem Schutzblech eines Fahrrads. Wie die Marke hieß, weiß der Stockumer Fahrradfreund Peter Bennemann aber nicht.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ostwestfalen war bekannt für seine Fahrradproduktion. Diese Marke stammt ebenfalls aus Bielefeld: Wittekind.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Tradition aus Nürnberg: Damit schmückt der Hersteller die Stange seines Herrenrades aus den 1950er-Jahren.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Eine Hella-Fahrradlampe.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Schlagworte Werne

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Werner sammelt alte Fahrräder

Peter Bennemann mag alte Fahrräder: 50 Jahre und mehr. Freuen sich andere über modernste Mountain-Bikes mit Aluminium-Rahmen, elektronischem Dämpfersystem und möglichst vielen Gängen, verzichtet der Stockumer auf so etwas gerne. Uns hat er einige seiner ''Schätzchen'' präsentiert.
21.07.2014
/
Peter Bennemann sammelt alte Fahrräder.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Peter Bennemann sammelt alte Fahrräder.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Florida schellt.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ein Traum von einst: Wenn die Reise nach Florida schon in unerreichbarer Ferne blieb, das Fahrrad gleichen Namens schaffte es in den einenn oder anderen Haushalt.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Luftpumpe mit Holzgriff.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Fahrradbesitzer von einst haben ihre rollenden Schätzchen regelmäßig geölt. Peter Bennemann hält es heute noch so.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ein Schmiernippel in den Speichen.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Rabeneick aus Oldenburg ist ein traditioneller Fahrrad-Hersteller.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
August Rabeneick hat in den 1930er-Jahren begonnen, Motoprräder zu bauen. In Brackwede bei Bielefeld wurden auch Fahrräder hergestellt.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Jedes altes Rad hat ein eigenes Muster für das Lager.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Das Rücklicht am hinteren Schutzblech ist ein Katzenauge. Das eigentliche Licht ist am Rad befestigt.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Bequem unterwegs: Dafür sorgt dieser Sattel.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Traditionsmarke: Pfeil. Wie alt das Fahrrad genau ist, weiß Peter Bennemann nicht. Vermutlich ist es aber ein Vorkriegsmodell.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Die Pfeil Fahrradfabrick Sudbrack/Schötmar hat seine Fahrräder in den 1920er-Jahren mit solchen "Kühlerfiguren" auf dem vorderen Schutzblech versehen.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ein Dynamo von der Firma Bosch.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Die Fahrradschellen schmückte einst die Embleme der Hersteller.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Fahrräder der Marke Standard wurden in Bielefeld produziert.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Rixe war eine Fahrradfabrik aus dem Bielefelder Stadtteil Brake. Das Unternehmen wurde 1922 gegründet.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Miele aus Gütersloh hat von 1916 bis 1960 Zweiräder produziert.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Dieses Emblem ist aus Plastik. Zu welcher Marke es gehört, ist allerdings ungewiss.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Stolz sprang dieser Hirsch einst auf dem Schutzblech eines Fahrrads. Wie die Marke hieß, weiß der Stockumer Fahrradfreund Peter Bennemann aber nicht.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ostwestfalen war bekannt für seine Fahrradproduktion. Diese Marke stammt ebenfalls aus Bielefeld: Wittekind.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Tradition aus Nürnberg: Damit schmückt der Hersteller die Stange seines Herrenrades aus den 1950er-Jahren.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Eine Hella-Fahrradlampe.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Schlagworte Werne

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt