Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Werner sammelt alte Fahrrad-Schätzchen

50 Jahre alte Modelle

Peter Bennemann mag alte Fahrräder: Am besten sollten sie 50 Jahre oder älter sein. Freuen sich andere über modernste Mountain-Bikes mit Aluminium-Rahmen, elektronischem Dämpfersystem und möglichst vielen Gängen, verzichtet der Stockumer auf so etwas gerne. Uns hat er einige seiner "Schätzchen" präsentiert.

WERNE

, 21.07.2014 / Lesedauer: 2 min
Werner sammelt alte Fahrrad-Schätzchen

Bequem unterwegs: Dafür sorgt dieser Sattel.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Werner sammelt alte Fahrräder

Peter Bennemann mag alte Fahrräder: 50 Jahre und mehr. Freuen sich andere über modernste Mountain-Bikes mit Aluminium-Rahmen, elektronischem Dämpfersystem und möglichst vielen Gängen, verzichtet der Stockumer auf so etwas gerne. Uns hat er einige seiner ''Schätzchen'' präsentiert.
21.07.2014
/
Peter Bennemann sammelt alte Fahrräder.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Peter Bennemann sammelt alte Fahrräder.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Florida schellt.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ein Traum von einst: Wenn die Reise nach Florida schon in unerreichbarer Ferne blieb, das Fahrrad gleichen Namens schaffte es in den einenn oder anderen Haushalt.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Luftpumpe mit Holzgriff.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Fahrradbesitzer von einst haben ihre rollenden Schätzchen regelmäßig geölt. Peter Bennemann hält es heute noch so.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ein Schmiernippel in den Speichen.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Rabeneick aus Oldenburg ist ein traditioneller Fahrrad-Hersteller.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
August Rabeneick hat in den 1930er-Jahren begonnen, Motoprräder zu bauen. In Brackwede bei Bielefeld wurden auch Fahrräder hergestellt.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Jedes altes Rad hat ein eigenes Muster für das Lager.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Das Rücklicht am hinteren Schutzblech ist ein Katzenauge. Das eigentliche Licht ist am Rad befestigt.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Bequem unterwegs: Dafür sorgt dieser Sattel.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Traditionsmarke: Pfeil. Wie alt das Fahrrad genau ist, weiß Peter Bennemann nicht. Vermutlich ist es aber ein Vorkriegsmodell.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Die Pfeil Fahrradfabrick Sudbrack/Schötmar hat seine Fahrräder in den 1920er-Jahren mit solchen "Kühlerfiguren" auf dem vorderen Schutzblech versehen.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ein Dynamo von der Firma Bosch.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Die Fahrradschellen schmückte einst die Embleme der Hersteller.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Fahrräder der Marke Standard wurden in Bielefeld produziert.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Rixe war eine Fahrradfabrik aus dem Bielefelder Stadtteil Brake. Das Unternehmen wurde 1922 gegründet.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Miele aus Gütersloh hat von 1916 bis 1960 Zweiräder produziert.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Dieses Emblem ist aus Plastik. Zu welcher Marke es gehört, ist allerdings ungewiss.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Stolz sprang dieser Hirsch einst auf dem Schutzblech eines Fahrrads. Wie die Marke hieß, weiß der Stockumer Fahrradfreund Peter Bennemann aber nicht.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ostwestfalen war bekannt für seine Fahrradproduktion. Diese Marke stammt ebenfalls aus Bielefeld: Wittekind.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Tradition aus Nürnberg: Damit schmückt der Hersteller die Stange seines Herrenrades aus den 1950er-Jahren.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Eine Hella-Fahrradlampe.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Schlagworte Werne

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Werner sammelt alte Fahrräder

Peter Bennemann mag alte Fahrräder: 50 Jahre und mehr. Freuen sich andere über modernste Mountain-Bikes mit Aluminium-Rahmen, elektronischem Dämpfersystem und möglichst vielen Gängen, verzichtet der Stockumer auf so etwas gerne. Uns hat er einige seiner ''Schätzchen'' präsentiert.
21.07.2014
/
Peter Bennemann sammelt alte Fahrräder.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Peter Bennemann sammelt alte Fahrräder.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Florida schellt.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ein Traum von einst: Wenn die Reise nach Florida schon in unerreichbarer Ferne blieb, das Fahrrad gleichen Namens schaffte es in den einenn oder anderen Haushalt.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Luftpumpe mit Holzgriff.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Fahrradbesitzer von einst haben ihre rollenden Schätzchen regelmäßig geölt. Peter Bennemann hält es heute noch so.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ein Schmiernippel in den Speichen.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Rabeneick aus Oldenburg ist ein traditioneller Fahrrad-Hersteller.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
August Rabeneick hat in den 1930er-Jahren begonnen, Motoprräder zu bauen. In Brackwede bei Bielefeld wurden auch Fahrräder hergestellt.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Jedes altes Rad hat ein eigenes Muster für das Lager.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Das Rücklicht am hinteren Schutzblech ist ein Katzenauge. Das eigentliche Licht ist am Rad befestigt.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Bequem unterwegs: Dafür sorgt dieser Sattel.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Traditionsmarke: Pfeil. Wie alt das Fahrrad genau ist, weiß Peter Bennemann nicht. Vermutlich ist es aber ein Vorkriegsmodell.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Die Pfeil Fahrradfabrick Sudbrack/Schötmar hat seine Fahrräder in den 1920er-Jahren mit solchen "Kühlerfiguren" auf dem vorderen Schutzblech versehen.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ein Dynamo von der Firma Bosch.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Die Fahrradschellen schmückte einst die Embleme der Hersteller.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Fahrräder der Marke Standard wurden in Bielefeld produziert.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Rixe war eine Fahrradfabrik aus dem Bielefelder Stadtteil Brake. Das Unternehmen wurde 1922 gegründet.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Miele aus Gütersloh hat von 1916 bis 1960 Zweiräder produziert.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Dieses Emblem ist aus Plastik. Zu welcher Marke es gehört, ist allerdings ungewiss.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Stolz sprang dieser Hirsch einst auf dem Schutzblech eines Fahrrads. Wie die Marke hieß, weiß der Stockumer Fahrradfreund Peter Bennemann aber nicht.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ostwestfalen war bekannt für seine Fahrradproduktion. Diese Marke stammt ebenfalls aus Bielefeld: Wittekind.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Tradition aus Nürnberg: Damit schmückt der Hersteller die Stange seines Herrenrades aus den 1950er-Jahren.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Eine Hella-Fahrradlampe.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Schlagworte Werne

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt