Ehrung

Werner Stadtgärtner erhält besondere Auszeichnung

Norbert Westermann war über Jahrzehnte Leiter der Werner Stadtgärtnerei und hat in der Lippestadt so manchen Baum gepflanzt. Nun wurde dem 82-Jährigen eine besondere Ehre zuteil.
Norbert Westermann (r.) hat seinen goldenen Meisterbrief von Oliver Beitzel von der Landwirtschaftskammer überreicht bekommen. © Westermann

Begrünte Kreisverkehre, bunte Blumenampeln und im Idealfall bald weitere Bäume in der Werne Altstadt: Maßnahmen, die in Zeiten von Flächenversiegelung etwas für den Klimaschutz und auch fürs Auge bieten sollen, gibt es durchaus. In Kommunen kümmern sich Grünflächenbeauftragte um diese Dinge.

Der Mann mit dem grünen Daumen in den Reihen der Werner Stadtverwaltung war über viele Jahre Norbert Westermann. Der heute 82-Jährige war von 1972 bis 2002 als Stadtgärtnermeister Leiter der Stadtgärtnerei und hat nach eigenen Angaben so manchen Baum in der Lippestadt gepflanzt. Auch im Innenstadtbereich.

Sim-Jü verhinderte Bäume auf dem Parkplatz

„Am liebsten hätten wir damals auch Bäume auf dem Parkplatz am Hagen gepflanzt. Aber das ging wegen Sim-Jü nicht“; sagt Westermann. Heute erledigen die Mitarbeiter des Bauhofs seinen Job, sollen unter anderem ein Auge auf Straßenbegleitgrün, Sportstätten und Spielplätze haben.

„Es hat sich inzwischen viel verändert. Die Truppe könnte aus meiner Sicht auch mehr Personal gut gebrauchen“, sagt Westermann, dem nun eine besondere Ehre zuteil wurde. Im Rahmen einer Feierstunde erhielt er von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Münster seinen Goldenen Meisterbrief. Seinen ersten Meisterbrief hatte Westermann vor genau 50 Jahren erhalten.