Wichtige Weichen für Sparkassen-Fusion gestellt

Gremien haben entschieden

Dass die Sparkassen Lünen-Selm und Werne zum 1. Januar 2016 fusionieren sollen, steht schon länger auf dem Plan. In den beteiligten Städten wurden dazu wichtige Weichen gestellt. So haben der Werner Rat, der Rat in Selm und der Haupt- und Finanzausschuss in Lünen entschieden.

WERNE/LÜNEN/SELM

, 23.10.2015, 17:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wichtige Weichen für Sparkassen-Fusion gestellt

Noch können die Kunden in Werne auch nachts an die Geldautomaten.

Werne

Der Rat der Stadt Werne am Donnerstagabend einstimmig bei einer Enthaltung hat die Vereinigung der Sparkasse Lünen und der Stadtsparkasse Werne beschlossen. Vorsitzender der neuen Bank wird der bisherige Werner Sparkassen-Chef Thomas Lohmann.

Wernes Bürgermeister Lothar Christ betonte im Vorfeld der Abstimmung noch einmal die „wirtschaftliche Notwendigkeit“ der Fusion: „Wir haben zwei starke Sparkassen mit exorbitant guten Ergebnissen.“ Diese Ergebnisse seien jedoch aufgrund des schwierigen Umfeldes nicht aufrechtzuerhalten. Abwarten wäre falsch – vielmehr müsse man auf die Entwicklung reagieren, und genau das würden die beteiligten Städte mit der Fusion tun.

Lünen

Der Lüner Haupt- und Finanzausschuss stimmte den ausgehandelten Verträgen mit große Mehrheit zu. Damit dürfte der Fusion auch bei der endgültigen Entscheidung im Lüner Rat am 29. Oktober eine Mehrheit sicher sein.

Insgesamt fast sechs Stunden tagte der Lüner Haupt- und Finanzausschuss. Den weitaus größten Teil dieser Zeit widmeten die Politiker – öffentlich wie hinter verschlossenen Türen – dem Thema Sparkassen-Fusion. Am Ende gab es nach Informationen unserer Redaktion einen einstimmigen Beschluss für die Fusion, bei Enthaltung von GFL, Grünen und Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns (GFL).

Selm

Bereits am Mittwoch hatte der Rat der Stadt Selm dem Fusionsvertrag zugestimmt. Hier gab es in geheimer Abstimmung 23 zu 8 Stimmen für einen Zusammenschluss der beiden Geldhäuser. Die Wählergemeinschaft UWG hatte die geheime Abstimmung beantragt.

Jetzt lesen

 

Lesen Sie jetzt