Spazieren gehen und gleichzeitig Müll sammeln – eine sinnvolle Kombination.
Spazieren gehen und gleichzeitig Müll sammeln - eine sinnvolle Kombination. © Jörg Heckenkamp (A)
Freizeittipps NRW

Wie man aus einem einfachen Spaziergang ein Umweltprojekt macht

Der Winter und der Lockdown schränken die Freizeit-Möglichkeiten ein. Was aber immer möglich ist: Spazierengehen. Dabei kann man das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden: Müllsammeln beim Spaziergang.

Wanderungen oder Spaziergänge sind aktuell gute Möglichkeiten, die Tristesse der Corona-Beschränkungen aufzulockern. Der Marsch im Freien hat etliche Vorteile: Er bringt Abwechslung in die eingeschränkte Freizeit-Gestaltung. Man kommt an die frische Luft und man bewegt sich. Die Gefahr, anderen zu nahe zu kommen, ist äußerst gering (zumindest, wenn man durch die Natur und nicht durch Innenstädte läuft).

Hier sind 7 Tipps zum Müllsammeln:

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jeden Tag Menschen hautnah - nichts ist spannender als der Job eines Lokalredakteurs. Deshalb möchte ich nichts anderes machen - seit mehr als 35 Jahren.
Zur Autorenseite
Jörg Heckenkamp

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.