Winkelmann erweitert Firma für seinen Sohn

Rohr- und Kanalreinigung

Vor 21 Jahren hat Michael Winkelmann seine Firma für Rohr- und Kanalreinigung gegründet - bald soll sein Sohn übernehmen. Aber bevor er sich zurückzieht, möchte er noch etwas tun, um die Firma "zukunftsfähig zu machen": Er erweitert die Firma und vergrößert die Gewerbefläche.

WERNE

29.09.2016, 17:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

„In drei Jahren soll mein Sohn Jan-Hendrik das weiterführen, dann möchte ich kürzer treten“, sagt Michael Winkelmann, der sein Unternehmen schon seit 21 Jahren leitet. Dann soll das Familienunternehmen in die zweite Generation gehen. 

Winkelmann vergrößert die eigene Gewerbefläche um 3000 Quadratmeter. Dort, wo noch lediglich Wiese und ein Baum zu sehen sind, soll bald eine Hallenerweiterung mit zusätzlichen Parkplätzen entstehen. Da ist dann Platz für Reinigungsboxen für die Saug- und Sprühfahrzeuge, mit denen die Firma Winkelmann Kanäle reinigt und wartet. „Aber wir kümmern uns auch um die verstopfte Toilette von nebenan“, sagt Michael Winkelmann.

Um diese Fläche soll das Firmengelände erweitert werden. Grafik: Winkelmann

Wenige Ausbildungsmöglichkeiten

„Wir freuen uns sehr, dass wir diese Gewerbefläche an die Firma Winkelmann vermarkten können“, sagt Carolin Brautlecht von der Wirtschaftsförderung der Stadt.

Jan-Hendrik Winkelmann (24) hat im Betrieb seines Vaters die Ausbildung zur Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice gemacht und er hat auch seinen Meister.

„Es ist schwer für uns, auszubilden, denn es gibt nur zwei Berufsschulen in Deutschland, wo man diesen Beruf lernen kann“, erklärt der Vater. Im Moment hat er zwei Auszubildende, vier junge Menschen haben hier bereits gelernt. 

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt