Wohnungsleerstand kein Thema

Stockum. Bauverein Werne renoviert großflächig - neue Balkone, Bäder und Dächer erfreuen Mieter. Weniger Mietausfälle erwartet.

von Elisabeth Plamper

, 03.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wohnungsleerstand kein Thema

Vorstand und Aufsichtsrat des Bauverein.

«Wohnungsleerstand ist in Werne kein Thema.» Das teilte der Geschäftsführer des Bauvereins Werne, Ulrich Brocke, auf der Mitgliederversammlung am Freitag in der Gaststätte Bülhoff mit.Werne «Wohnungsleerstand ist in Werne kein Thema.»

Wenig Mietausfälle

Insgesamt 70 Mitglieder folgten der Einladung des Vorstandes und erfuhren Positives nicht nur zum Thema Leerstand. Auch die Mietausfälle lägen nur bei 0,45 Prozent, die Fluktuation bei den Mietern sei gering.

Modernisierung und Instandhaltung der Immobilien standen im vergangenen Geschäftsjahr im Vordergrund. «Insgesamt investierte der Bauverein 1,6 Millionen Euro», berichtete Ulrich Brocke weiter.

Der Schwerpunkt der Maßnahmen lag in den Bereichen der Badsanierung, Fassaden- und Dacherneuerungen und der Verbesserung des Wohnumfeldes. Darüber hinaus wurden 46 Balkone nachträglich angebaut. Auch im laufenden Geschäftsjahr soll «die Pflege des Altbestandes Vorrang haben». Die Ertrags- und Liquidationslage des Bauvereins bezeichnete der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Heinz Homann, für 2006 als «sehr zufrieden stellend». Der Bilanzgewinn betrug 79 620,24 Euro und fiel damit sogar etwas höher aus als 2005. Die Dividende wurde mit 37 635 Euro beziffert und lag, für die Mitglieder erfreulich, ebenfalls etwas über dem Vorjahresniveau.

Jahresüberschuss von mehr als 360 000 Euro

Als Bilanzsumme ergaben sich 37 862 166,77 Euro. Das Jahresergebnis weist einen Überschuss von 362 116,09 Euro aus. Zur Wahl standen auch in diesem Jahr drei Aufsichtratsmitglieder. Wieder gewählt wurden Helmut Spatzier, Antonius Stöver und Bernhard Wieger.

Der Bauverein Werne zählte Ende vergangenen Jahres 1604 Mitglieder. Zum Immobilienbestand gehören 1379 Wohnungen, 275 Häuser (Stand: Ende 2006).

Lesen Sie jetzt